Archivtext aus dem Jahr 2013

alvisio: Neue Lösung für Industrie und Mittelstand

Wuttke Anlagentechnik verwaltet nun online Schadensmeldungen

Mit einem weiteren individuellen Modul unterstreicht alvisio seine universelle Anpassungsfähigkeit. Die Erstellung und Protokollierung von Schadensmeldungen an Tankstellen wird nun von der Anlagentechnik Wuttke und ihren Kunden online abgewickelt.

Die Anlagentechnik Wuttke hat tausende Tankstellen in Deutschland errichtet und wird daher auch selbstverständlich für die weitere Betreuung in Schadensfällen beauftragt. Sei es, dass ein Kontrollsignal defekt ist oder ein Zapfhahn irgendwo in Deutschland klemmt, in jedem Fall muss schnell und unkompliziert eine Schadensmeldung vom Kunden erstellt werden und automatisch im Servicebereich der Anlagentechnik Wuttke GmbH auflaufen.

„Meist wurde bisher eine E-Mail oder ein Fax aufgesetzt und übermittelt“, beschreibt der Geschäftsführer Bernd Weber das bisherige Verfahren.

Durch das neue Onlineformular innerhalb des Internetauftrittes von Wuttke können die Schäden nun deutlich schneller mit wenigen Klicks beschrieben und mit freien Texten ergänzt werden. Doch das war nicht der Hauptgrund für die Entwicklung des neuen alvisio-Moduls.

Zeitgewinn für beide Seiten

„Die Betreiber der Tankstellen, üblicher Weise in Konzerngröße, wollen selbstverständlich über den Stand der Reparaturen auf dem Laufenden gehalten werden“, so Weber weiter. „Dies fand entweder über jedes Mal neu zu erstellende Emails oder persönliche Anrufe statt. All das kostete Zeit auf beiden Seiten, die wir besser für konstruktive Problemlösungen nutzen können.“

Mit dem neuen Online-Modul werden sowohl der Reparaturverlauf von den Mitarbeitern als auch Anmerkungen des Kunden dezentral protokolliert, bei Rückfragen werden automatisch Emails an die jeweiligen Ansprechpartner des Betreibers versendet und erledigte Schadensmeldungen in einem Archiv zur späteren Einsicht aufbewahrt.

„Der Beta-Test ist nun beendet und das Modul wird seit September 2010 im Tagesgeschäft angewendet“, beschreibt der alvisio-Entwickler Ulrich Albrecht den status quo. „Ab nun werden im laufenden Betrieb nur noch Feinjustagen vorgenommen, beispielsweise um die Übersichtlichkeit von Tabellen oder Papierausdrucken zu erhöhen. Dies gelingt am Besten mit echten Daten und dem Feedback aller Benutzer.“

1.9.2013

[Impressum] • [Email] RSS

Dieser Internetauftritt wird mit alvisio verwaltet.