Hoch
Diese Seite per E-Mail empfehlen Diese Seite drucken twitter facebook
Übersicht

Archivtext aus dem Jahr 2002

Virtuelle Realität

Neuland in der Buchillustration

Für ein Feng-Shui-Gartenbuch mussten aus handgezeichneten Skizzen dreidimensionale Landschaften entstehen. Teiche, Bäume, Wiesen und Täler wurden komplett am Computer erstellt. Das ist ein absolutes Novum in der Gartenbuch-Illustration.

Über 200 Zeichungen wurden in liebevoller Kleinarbeit zu farbigen Erlebnislandschaften mit genauen Detailillustrationen, die als Vorlagen für den Gartenbau dienen sollten. Mit dieser Arbeit wagte sich die Agentur Albrecht in ein völlig neues Genre der Gartenbuchillustration, für das es bislang keine Vorbilder gab. Diese Technik kann nun selbstverständlich auch für ganz andere Zwecke als Gartenbücher genutzt werden.

Ziel war es in erster Linie Bauanleitungen zu illustrieren. Das dies statt der sonst üblichen Strichzeichnungen nun mit Sonnenlicht und blauem Himmel möglich war, begeisterte nicht nur den Autor.

Rezension: Welt am Sonntag vom 17.03.2002

[...] Zur Verdeutlichung seiner Ideen nutzt Lim durchgängig computeranimierte Illustrationen. Im gesamten Buch gibt es keinerlei Fotos. Vorteil dabei: Gestalterische Grundzüge sind durch diese Form der Abstraktion so klar wie möglich beschrieben und lassen sich entsprechend einfach im eigenen Garten nachbauen. Bemerkenswert ist die liebevoll ausgearbeitete Charakterkunde von Steinen, die als Hauptmerkmal eines Zengartens gelten. [...]

 

 

 
Ausschnitt eines chinesischen Gartens [hier zum gesamten Panoramabild]


Tropfen aus einem Bambusrohr

Blick von einer Holzbrücke


Demonstartion einer geharkten Spur im Sand


 
Blick auf einen bepflanzten Balkon

 
Unterwasser-Befestigung von großen Findlingen



Veranschaulichung einer Einbettung von Trittsteinen


 

Dr. Jes T.Y. Lim:
„Tao-, Zen- und Feng Shui Gartendesign“
Econ Ullstein List Verlag
ISBN: 3-7787-9096-X